Am Ziel, und was jetzt?

Die Reise ist zu Ende. Was passiert denn jetzt? Nun, wir sind immer noch auf der September und arbeiten natuerlich. Da gibt es so dies und das, was jetzt perfektioniert oder einfach wieder hergestellt werden kann oder muss. Viele der anfallenden Arbeiten lassen sich hier viel einfacher erledigen als unterwegs. So bekommen Rigg, Polster, Deck, Fenster, Unterwasserschiff, Motoren und sogar das Banana-Boot mehr Aufmerksamkeit als auch schon. Ein Grund ist, dass die September einfach wieder nett aussehen soll. Ein anderer, dass wir sie schweren Herzens halt auch wieder verkaufen wollen. Denn so ein Schiff von Zuerich aus zu haben, macht einfach nicht viel Sinn. Aber all die Arbeit und dann einfach verkaufen? Nun, da der Markt im Moment sowieso nicht so gut zu sein scheint, behalten wir die September auch gerne noch eine Saison, um noch ein bisschen der Norden zu erkunden. Die schwedischen Schaeren reizen uns besonders. Und sollte sich doch noch ein Kaeufer finden – am besten jemand, der gleich auf grosse Fahrt gehen will -, na, dann geben wir sie halt her. Hier in Kiel schwankt das Wetter uebrigens so zwischen recht kuehl und halbwegs sommerlich warm. Viel Regen. Vielleicht nutzten wir einen der schlechteren Tage auch mal, um die Heizung wieder zu testen. Kann ja nicht schaden.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen