April, April

Die dritte und wahrscheinlich fuer den Moment auch letzte Sturmnacht mit viel Regen liegt hinter uns. Noch im Bett liegend sahen wir durch die Luke die ersten blauen Loecher zwischen den immer noch sehr schnell dahinziehenden Wolken, dann sogar Sonnenschein, der das Innere der Seppi golden erstrahlen liess. Herrlich! Augenblicke spaeter verdunkelt sich wieder alles, Graupelschauer. Dann wieder stuermischer Wind, alles schaukelt, Graupel verwandelt sich in Hagel und gefruehstueckt wird nicht mehr oben im Cockpit, sondern im schuetzenden Bauch des Schiffs bei Licht, da es sonst zu dunkel waere. April halt. Immerhin ist der Brotholer nicht nass geworden, so gibt es frisches Brot, ueber das sich hier in Spanien die Begeisterung bei uns in engen Grenzen haelt.
Gerade geht wieder ein Graupelschauer bei gleichzeitigem Sonnenschein nieder. Aber das kommt schon noch gut heute. Wir haben vor, ins Kino zu gehen. Ist zwar alles synchronisiert, kein einziger auslaendischer Film in Originalfassung, so dass wir nicht alles verstehen werden, aber das geht uns ja beim Tatort manchmal auch so. Morgen dann wohl mal wieder ein Abstecher ins Landesinnere.
Die Prognosen sagen immer noch Donnerstag voraus als Tag des Ablegens Richtung La Coruna. Wir sollten dann einige Tage recht gute Windrichtungen haben.
Unten noch ein Bild von unserem Barographen. Es zeigt, das Auf und Ab des Luftdrucks, was anzeigt, dass ein Tiefdruckgebiet das andere jagt, in ganz kurzen Abstaenden. Normalerweise schwingt die Linie eher ruhig ueber verschiedene Tage auf und ab.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen