Atlantikueberquerung Tag 15

Bisherige Distanz in Seemeilen:1802
Restliche Distanz bis Isla Flores in Seemeilen: 445
Etmal: 105sm
Aktuelle Position (siehe auch MarineTraffic.com): 39 38N, 040 45W Aktueller Geschwindigkeit ueber Grund: 4.1kn
Aktueller Kurs ueber Grund: 120
Aktuelle Windgeschwindigheit (wahr): 3.9kn
Aktuelle Windrichtung (wahr): 015
Bordstimmung (1-10): 6
Besondere Ereignisse: Meer voller Portugisische Galeeren

Wir motoren wieder, wohl noch fuer einige Zeit. Die Nacht ueber hat der Wind gehalten, so dass wir bis nach dem Fruehstueck segeln konnten. Wir fahren jetzt etwas nach SE, um dann mit SE-Wind etwas nach NE zu segeln, dann wieder mit NE-Wind runter nach SE. So der Plan. Alles mit wenig Wind. Wir leeren den Dieseltank.
Einziges Ereignis: das Meer ist voller Portugisischer Galeeren. Das sind sehr giftige Quallen, die aussehen, wie leicht aufgeblasene Praeservative auf dem Wasser. Dank dieser leicht rosa gefaerbten, transparenten Blase koennen sie mit dem Wind ’segeln‘. Sonst rein gar nichts los. Langsam zieht sich die Sache hier…

Atlantikwette, t und h; Zeit = UTC=Lokalzeit Azoren

2 Antworten zu “Atlantikueberquerung Tag 15”

  1. Timothy sagt:

    Vorkommen
    Die Portugiesische Galeere ist eine typische Art des Pleustons, der auf der Wasseroberfläche treibenden und mit dem Wind verdriftenden Organismen. Sie findet sich in erster Linie im Pazifik, aber auch vor den Kanaren und vor Portugal. Sie ist zudem in der Karibik verbreitet, etwa vor der Küste Kubas.

    Anfang Mai 2009 waren vor den spanischen Baleareninseln Mallorca und Formentera erstmals seit einem Jahrzehnt wieder Exemplare an den Küsten aufgetaucht. Die Inselbewohner nennen diese „Carabela portuguesa“ auch „Botella azul“ (dt. blaue Flasche). 2001, im Juni 2010 und im Mai 2018 kam es auch in dem Inselarchipel von Malta zu Sichtungen. Im August 2010 wurde ein gehäuftes Vorkommen der Portugiesischen Galeere an der nordspanischen Atlantikküste im Baskenland und in Kantabrien beobachtet. Im April 2018 wurden mehrere Exemplare am Strand von Migjorn (Süd-Küste) von Formentera gesichtet und der Strand für Schwimmer gesperrt. Im Frühjahr 2019 wurden Portugiesische Galeeren auch auf Madeira und den Azoren gesichtet, und im Oktober desselben Jahres sogar vor Kerry in Irland.

    Hauptgründe für das verstärkte Auftreten von Quallen im Allgemeinen ist zum einen die Überfischung der Thunfische, der Temperaturanstieg der Meere sowie größeres Nahrungsangebot durch Überdüngung, was zu verstärktem Algenwachstum führt.

    WAS MACHEN DIE IM ATLANTIK???

  2. Timothy sagt:

    Sind grad zurückgekommen vom Volkshaus. Jan Delay & Disco No. 1 Konzert… Hat super Spass gemacht. Vom Tanzen total durchschwitzt! Hat richtig gutgetan wieder mal auszugehen! Wir sollten mal zusammen in die Disco!

Zur Werkzeugleiste springen