Azoren – Engl. Kanal 11.Tag

1142sm liegen hinter uns, 275sm vor uns. Etmal: 139sm
Wir sind endlich wieder mal schnell. Winde um die 25kn waehrend der ganzen Nacht schieben uns Richtung Kanaleinfahrt. Wir werden dort in ca. 24 Stunden ankommen. Noerdlich liegt dann Lands End auf englischer Seite und suedlich Brest bei den Franzosen. Gleich essen wir die letzte Portion Thunfisch. Wir schreiben diese Zeilen noch kurz vorher. Der Fisch ist roh, wir hatten ihn gleich nach dem Fang in Olivenoel eingelegt und gesalzen. In Alufolio verpackt schmorten zwei zwarte Stuecke nun im Kuehlschrank vor sich hin. Nun kalt serviert mit etwas Olivenoel drauf und einem Tupfer Balsamico. Dazu Bratkartoffeln. Der erste Versuch war lecker. Davor gab es einmal Thunkotelettes mit Tomaten/Mais-Salat. Einmal Thunfilets auf Linsen. Einmal Thunkotelettes mediterrane Art mit Tomaten/Oliven-Sauce. Dann Thunfilets an einer Senfsauce und schliesslich mit den etwas weniger guten Teilen Thun/Kartoffel-Taeschtli (fuer nicht-Schweizer: Taetschli sind Puffer). Was wir naechstes mal noch machen koennten, waere Fischstreifen trocknen. Soll ganz gute Snacks geben. In Essig einlegen oder heiss einmachen waeren auch noch Varianten, aber eher etwas fuer die sehr grossen Fische und fuer die Konservierung. Ab jetzt muessen wir noch wachsamer sein, denn der Schiffsverkehr, auch Fischer sind darunter, nimmt nun stark zu.
Noch ein Wort zum Gaestebuch im Logbuch: Das scheint noch nicht zu funktionieren. Wir bleiben dran.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen