Azoren tun gut

Also neben wandern kann man hier ja auch noch anderes unternehmen, allerdings ist es nicht so die Halligalli-Destination. Die Azoren bieten auch kulinarisch etwas, wobei unsere bisherige Erfahrung ist, dass sie nicht die weltbesten Fischköche sind. Thunfisch geht noch. Aber dafür gibt es allerlei andere Leckereien, die aber bei uns eher als Winterspeisen durchgehen würden. Blutwurst mit angebratener Ananas ist ein Vorspeisenklassiker. Andere Würste und lokaler Käse auch. Rind, Huhn, Kaninchen, Schwein sind auch meist präsent. Lapas, eine Meeresschneckenart, die wie Muscheln aussieht und Venusmuscheln (Clams) sind auch immer sehr lecker. Und alles Meeresfrüchte-artige. Das noch als Ergänzung zum vorherigen Post plus ein paar Landschafts- und Food-Bilder.

Eine Antwort zu “Azoren tun gut”

  1. SY Hembadoo sagt:

    Blutwurst mit angebratener Ananas, gewöhnungsbedürftig. Schön zu lesen, Azoren hätten wir uns auch ganz gern angesehen. LG von uns

Zur Werkzeugleiste springen