Baya Concholon

Wir sind daran, die Isla del Rey zu umrunden. Heute haben wir die Suedspitze genommen. Eigentlich waeren wir gerne in die Baya Cacique zum Ankern gegangen, aber es war zu schwellig mit Suedwind. Von dort haetten wir wohl eine schoene Flussfahrt mit dem Dinghy machen koennen. Mit der Gezeit rauf und runter treiben lassen. Wurde aber nun halt nichts. Vorgestern lagen wir mit 6-7 anderen, meist bekannten Schiffen vor Anker. Nach einer Nacht war uns das aber genug. Zuviel Stroemung und Abfall der vorbeischwimmt. Sonst waere es da vor der Isla del Espiritu Santo schon schoen gewesen. Wir sind dann fuer die naechste Nacht vor die Isla Canas, nur ein paar Meilen weiter suedlich. Ganz alleine, ohne Stroemung und Dreck war das gar nicht schlecht.
Jetzt liegen wir in der Baya del Concholon. Auch schwellig, aber es geht so einigermassen. Umgebung sehr nett, wir sind wieder ganz alleine. Strandausflug mit Bewegung und Papierabfaelle verbrennen.
Und das Ganze nun bei grauem Himmel und ab und zu Regen. Die Regenzeit steht nun wirklich vor der Tuer oder ist schon hier. Ist schon was anderes, wenn alles nur noch grau ist. Soll aber wieder besser werden.
Fuer morgen ist der Plan, hoch nach Pedro Gonzales zu segeln. Vielleicht haelt der Suedwind noch ein wenig an, so dass wir es grad noch schaffen, bevor er wieder noerdlich blaest. Highlight heute – bisher -: ein paar Delphine wieder einmal.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen