Belize City, Cay Caulker

Nach der etwas unerwartet ausgefallenen Anfahrt in Richtung Belize City und Uebernachtung vor Robinson Island fehlten nur noch 8sm bis Belize City. Diese bereiteten keine Muehe. Die Stadt – sie ist nicht die Hauptstadt – hat uns wenig beeindruckt. Es reichte gerade zum Auffuellen der Vorraetekammern, aber auch das nur so knapp. Nach all dem touristischen Klimbim auf den Atollen sieht man hier wieder einmal, wo man ist. In einem Land mit einem rechten Anteil an Armut unter der Bevoelkerung.
Nach einer Nacht gings dann weiter nach Cay Caulker, wo wir heute den Anker nach zwei Naechten wieder hochnehmen und ins 12sm entfernte San Pedro segeln werden. Der Stopp faellt etwas kurz aus, weil das Tauchen hier im Vergleich zu San Pedro nicht so gut sein soll. Ansonsten ist das ein lockerer, irgendwie witziger Ort, der aber wohl zu 100% vom Tourismus lebt. Hier wird meist getaucht oder geschnorchelt, wobei die Ausfluege oft hoch nach Ambergis gehen, eben unser naechstes Ziel.
Ein anderer Grund fuer die Weiterfahrt ist, dass wir seit gestern Abend nicht mehr so gerne ins Wasser ums Boot rum huepfen – besonders beliebt bei der Skipperin, die das als Sportprogramm mit einer ‚Nudel‘ gerne taeglich macht. Gestern Abend also wurden wir am Dock bei der Pelican Sunset Bar von einer Schweizerin empfangen, dann angewiesen, das Dinghy etwas weiter vorne festzumachen, weil hier zwei Krokodile lebten. Es sei sicherer weiter vorne. Als ich erwaehnte, wir wuerden ums Schiff schwimmen, war sie ganz entsetzt und sprach auch von Haien und eben den Krokodilen. Also lassen wir das mal.
Die Insel hat auch sonst noch Eindruck gemacht: wir suchten das lokale Health Center auf, um zu fragen, ob man sich boostern lassen kann. Wenige Minuten spaeter liefen wir schon mit Pfizer geboostert wieder raus. Fabelhaft. In Zukunft hoffen wir auf Muesli und Yoghurt, die bereits Impfwirkstoffe enthalten, damit wir nicht immer den Health Centers nachrennen muessen.
Nun, kurz vor der Weiterfahrt und nach dem Fruehstueck koennen wir vermelden, dass wir keines Krokodils und keines Haies ansichtig wurden. Dafuer ist neben dem Schiff beim Fruehstueck eine Seekuh mehrmals aufgetaucht, auch Manatee genannt. Gibt es hier und wir bekamen sie freihaus geliefert. Fabelhaft.

Eine Antwort zu “Belize City, Cay Caulker”

  1. markus sagt:

    Yoghurt made from the milk of the Seekuh? – Great story. mlg markus

Zur Werkzeugleiste springen