Der Nordatlantik ist umrundet – die Reise zu Ende

082 Engl Channel bis Kiel 205.jpg

Die 13-monatige Reise rund um den Atlantik von Kiel nach Kiel mit Wendepunkt Kuba ist zu Ende. Ein fantastisches Jahr voller neuer Einrduecke und Erlebnisse liegt hinter uns. Die September ist wieder frisch und wartet auf neue Abenteuer. Und wir, die Crew, haben wieder permanent festen Boden unter den Fuessen. Was sind die wichtigsten Eindruecke und Einsichten dieser Reise? Zaehlen wir mal ein paar auf:

  • Die Erde ist ein wunderschoener Planet
  • Das Leben auf dem Schiff gefaellt uns sehr, die langen Ueberfahrten dagegen deutlich weniger
  • Wir sind sehr privilegiert (wissen wir schon lange, aber es wird einem beim Reisen immer wieder in Erinnerung gerufen)
  • Ein Jahr auf dem Schiff ist etwa so lange wie drei Jahre zu Hause
  • Weite und Zeit bekommen eine ganz neue Dimension
  • Wir koennen ganz gut lange auf engem Raum zusammenleben, ohne einander auf die Nerven zu gehen
  • Wir hatten nie wirklich Sturm
  • Mit Ausnahme der Abschnitte Kiel-Falmouth, Kuba-Bermudas und Bermudas-Azoren hatten wir eher Windglueck
  • Wir konnten fast alle Defekte und andere Arbeiten selber beheben bzw. ausfuehren
  • Die Route war fuer die zur Verfuegung stehende Zeit etwas lang
  • Die Kanaren sind gar nicht so schlecht
  • Die Inseln von St. Lucia bis Grenada sind nett aber nicht sehr spannend
  • Die Kapverden, Venezuela, Bonaire, Jamaika und Kuba sind klar unsere Favoriten
  • Beim Fischen gibt es fuer den Skipper noch ‚room for improvement‘
  • Wir hatten keine groessere Verletzung, Krankheit oder einen Unfall zu beklagen
  • Wir haben unser Budget recht gut eingehalten, nur leicht ueberzogen
  • Wir hatten mit dem Schiffskauf sehr grosses Glueck (keine Ahnung und gleich das zweite Schiff gekauft!)
  • Es war schoen, mit Freunden und Familie per email ueber Kurzwelle auch mitten im Atlantik Verbindung zu halten

Und nun hier noch das Abschlussfoto, nachdem die September wieder in Schuss gebracht worden ist und kurz bevor wir sie – vorerst – verlassen haben.
Von nun an sind wir wieder unter unseren alten Kontaktmoeglichkeiten erreichbar (email und mobile). Aber auch die Sailmail-Adresse und die Eintraege ins Gaestebuch erreichen uns noch.
Vielen Dank an alle, die uns so nett begleitet und unterstuetzt haben!
Die Crew der SY September (Skipper, Co-Skipperin, Smutje, Mechaniker, Navigator, Funkerin, Deckshand, Trimmer, Fischer)

Elgard und Klaus

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen