Die Laender ziehen an uns vorbei

Und wir ziehen eine Segelgarnitur nach der anderen auf und holen sie wieder runter. Dazwischen Motor an, Motor ab. Waehrenddessen ziehen Guatemala, El Salvador, Honduras und bald Costa Rica an uns vorbei. Auch ein paar wenige Frachtschiffe, keine Fischer bisher, dafuer wie immer hier Meeresschildkroeten, auf denen ab und zu auch mal ein Vogel sich ausruht. Sonst passiert nicht viel. Zweimal ein Bonito an der Angel, aber dank geringer Beliebtheit wieder in die Freiheit entlassen. Wir hoffen auf einen Mahimahi bzw. eine Goldmakrele.
Dank Stroemung kommen wir nicht schlecht voran. Bald kommen wir in den Einflussbereich des Golfo de Papagayo, eine sehr windige Ecke. Wir sollten ab morgen Abend da durch mit Winden von 20-25 Knoten. Mal sehen, was das wird. Aber sicher mal schnell, obwohl da die Stroemung nicht mehr schiebt.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen