Die Wende?

Heute und morgen Ruhetage. Vor Anker vor dem Torhatten, einem Berg mit einem Loch drin. Zieht Touristen an. Wir sind auch durchs Loch gestiegen – schon beeindruckend. Das Ganze im Rahmen einer kleinen Wanderung, tat mal wieder gut.
Wir haben nach 3 Wochen zum ersten Mal das Beiboot (die Banane) aufgebaut und sind zu einem Steg gefahren. Motor war in der Revision. Hat daher anfangs etwas gemuckt, tut nun seinen Dienst.
Wetter anfaenglich etwas enttaeuschend heute. Wir hatten mit Sonnenschein schon am Morgen gerechnet, immerhin zieht das Zentrum eines Hochdruckgebiets ueber uns hinweg. Gegen 3 dann aber war es soweit: seit einer Woche erstmals wieder Sonne! Und schon ist es wieder waermer. Gestern Abend noch haben wir uns in den Bauch der September verkrochen – etwas, das nur ganz, ganz selten vorkommt. Gestern war es soweit und die Heizung lief die ganze Zeit. Heute mit Sonne ist gleich alles viel waermer.
Und dann kam der Hammer: Gegen Abend – es ist dann die beste Zeit dazu – fuhren wir voll ausgeruestet mit der Banane etwas raus zum Fischen. Elgard kam erstmals mit. Kaum hatte sie die Angel raus und den Pilker auf den Grund abgesenkt, bog sich auch schon die Angel. Erste Vermutung ein Haenger, gezuckt hat nichts. Aber immerhin konnte sie den Koeder wieder einholen. Aus der Tiefe kam aber etwas Helles; ein 50 cm Kabeljau. Wunderbar! Was fuer ein Erfolg. Keine Minute. Ich hatte meinen Koeder erst in der Hand, da musste ich ihn auch schon wieder aus der Hand legen. Und zurueck gings auf die September. Vorbei an der Eileen II, einem wundervollen Traditionsschiff, das auch mit uns und noch einer weiteren Yacht in der Bucht ankert. Elgard ist maechtig stolz. So geht das!
Gestern uebrigens wieder grauer Tag aber der Wind war uns hold. Immer schoen am Wind konnten wir die direkte Route segeln – insgesamt ueber 40sm. Noch fehlen knapp 150sm bis Bodoe, unserem Zielhafen fuer die Lofoten.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen