Ein weiter Weg

Das Zurueck-in-die-Karibik-Segeln zehrt etwas an uns. Es ist ein weiter Weg und danach kommt ja noch viel mehr. Daher diskutieren wir immer wieder andere Optionen. Aber solche Diskussionen sind auch von den aktuellen Bedingungen bestimmt und gestern war es nach viel Wind etwas schaukelig. Der Wind hatte abgenommen, die Wellen noch nicht. Das ist nie gut. Diese Nacht aber wurde alles wieder sehr, sehr ruhig. Dennoch kommen wir mit gut 5 Knoten voran und alles sieht wieder etwas besser aus.
Ausser der Grossschifffahrt begegnen wir hier rein gar nichts. Auch Wale hat es keine mehr, die sollen etwas naeher am Ufer zu finden sein. Kurz nach der Abfahrt hatten wir da noch ein kleines Erlebnis. Wir hoerten ploetzlich einen dumpfen, lauten Knall. Es war das Geraeusch eines riesigen Wals in der Ferne, der sich immer wieder aufs Wasser warf. Zwischen der weissen Spritzwasserwand, die das ausloeste und dem Aufprallgeraeusch vergingen dann ein paar Sekunden. Nach einiger Zeit wieder der Koerper, der sich am Horizont aus dem Wasser schraubte und wieder runteklatschen liess. Immer wieder gut, auch aus der Ferne.
Noch fehlen 112 sm bis Acapulco. Falls der Wind gut bleibt, segeln wir auch einfach vorbei, sofern wir nicht dringend eine Pause brauchen.

2 Antworten zu “Ein weiter Weg”

  1. m sagt:

    ‚big‘ brother is watching you! – ‚Zurueck in die Karibik…‘: jetzt noch? ‚Projektplanfrau‘ wird die richtige Antwort – Kurs – finden. Also viel Wind – so oder so – und die Wellen verzoegert wenn in Bucht oder Hafen.

  2. Irmgard sagt:

    Hallo aus Vorarlberg!
    Es ist immer wieder spannend euch zu folgen. Macht echt Spaß.
    Frohes Weitersegeln und guten Wind wünscht euch Irmgard

Zur Werkzeugleiste springen