Fernandina

Gestern morgen gemuetlich gefruehstueckt und dann mit halbwegs akzeptabler Tide raus. Gemuetliche 1.5-2 Tage segeln lagen vor uns. Es ging eigentlich recht gut los und wurde im Verlaufe der Nacht etwas zu ruhig. Wind stark achterlich. Aber insgesamt eine gemuetliche Fahrt bisher. Hoffentilch noch vor Einbruch der Dunkelheit erreichen wir Charleston, von dem wir gelesen haben, es sei der Zenit des Charmes. Wow, wenn das keine Vorschusslorbeeren sind. Enttaeuschung vorprogrammiert.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen