2017 Around the world 2 Europe 2

Port-la-Foret. Wir liegen neben einer IMOCA60-Yacht, gemacht fuer Weltumsegelungen alleine!Hoffentlich  zwei Weltumsegler. Finde die Unterschiede!Alle anderen Yachten sind an der Vendée Globe, daher sind so viele grosse Plätze frei.Und noch eine Rennyacht, diesmal etwas kleiner.Port-la-Foret, das Mekka der Hochseestars, ist auch ausserhalb des Wassers schön.ConcarneauConcarneauConcarneauConcarneau, Blick Richtung Glénans-Inseln.Winter, aber immerhin Sonne in ConcarneauConcarneauConcarneauDie auf einer Insel liegende, abgetrennte Altstadt von Concarneau. Ein Bijoux!ConcarneauConcarneau. Fuer einmal ist die Seppi die grösste im Hafen.ConcarneauLorient. Die andere Basis der Vendée Globe Segler und ihrer TeamsLorient, Yachthafen in der Innenstadt mit Weihnachtsbeleuchtung.Port-HaliguenDie Vendée Globe ist überall!Veloausflug nach AurayVeloausflug nach AurayVeloausflug nach AuraySauzon, Belle-Ile. Total ausserhalb der Saison, alles wie ausgestorben.Belle-IleDie September vor Sauzon vor Anker.Die September vor Sauzon vor Anker.Port de l'Herbaudière, Ile de NarmoutierPort de l'Herbaudière, Ile de NarmoutierPort de l'Herbaudière, Ile de NarmoutierPort de l'Herbaudière, Ile de NarmoutierEndlich wieder mal ein Baumarkt!Port-Joinville, Ile d'YeuWind, Wind, Du himmlisches Kind. Was hast Du mit uns vor? Ruhe vor dem Sturm.Auf der Ile d'Yeu finden wir Schutz vor einem starken Wintersturm. Der Barograph zeigt einen starken Druckabfall, der zum Sturm führt.Ile d'YeuIle d'YeuPointe des Corbeaux, Ile d'YeuPointe des Corbeaux, Ile d'YeuLa Meule, Ile d'YeuLa Meule, Ile d'YeuLa Meule, Ile d'YeuIle d'YeuAuch die Skipperin findet Schutz vor dem Sturm.Les Sables d'Olonne, Pressezelt der Vendée Globe. Noch läuft sie, der Sieger ist nur noch wenige Tage vom Ziel entfernt.Der Hafen von Les Sables d'Olonne im Vendée Globe-FieberDer Hafen von Les Sables d'Olonne im Vendée Globe-FieberDrum heisst der Ort Les Sables.....  Jetzt ist der Strand noch leer, die Weltumsegler noch nicht angekommen.Les Sables d'OlonneLes Sables d'OlonneLes Sables d'OlonneLes Sables d'OlonneIm Vendée Globe VillageIm Vendée Globe VillageIm Vendée Globe VillageLes Sables d'Olonne, kurz vor der Ankunft des Siegers der Vendée Globe 2016/2017.Hinter dem Leuchtturm fuhr vor Stunden der Sieger durchs Ziel, jetzt wartet er auf die Flut, damit er in den Chenal einfahren kann.Immer mehr Zuschauer wollen dabei sein.Noch ist es nicht soweit, aber der Stimmung scheint das keinen Abbruch zu tun.Die Skipperin schon total durchgefroren. Zittert sie oder der Fotograf?Jetzt wird es langsam Zeit. Die September-Crew ist dem Erfrierungstod nahe.Es geht los! Der Siegeszug kann beginnen.Die Veranstalter lassen sich einiges einfallen.Grosser Bahnhof für den Sieger. Der Fotograf hat sich immer noch nicht aufgewärmt.Der Sieger: Armel el Cléac'h. Endlich scheint auch der Fotograf ruhige Hände zu haben.Armel le Cléac'hArmel le Cléac'h - what a feeling!Das Warten hat sich gelohnt. Die Begrüssung - nicht nur des Siegers - der Rückkehrer der Vendée Globe ist wirklich beeindruckend.Die September verlässt Frankreich. Immer noch kalt, aber blauer Himmel. Immerhin.Bilabao, Guggenheim-MuseumBilabao, Guggenheim-MuseumBilabao, Guggenheim-MuseumPlaya de los Peligros, SantanderPlaya de los Peligros, SantanderMotor wird heiss, Kühlwasseransaugung verstopft?Nordküste Spaniens im WinterGigonGigon, Kapitale der besten Bars der WeltGigon, wieder warten wir den Durchzug diverser Stürme abLandausflug, u.a. nach Oviedo, Markthalle von aussen. Ein Besuch wert!Playa de XagoSonne, aber immer noch kalt.Spanien, NordküsteCastropol, von Ribadeo aus gesehen.Tank leer, nächste Tanke weit. Das ist uns in Cedeira schon einmal passiert!La Coruna mit der berühmten Häuserfront.La CorunaTorre de Hercules, La Coruna.Finisterre. Die Crew hält sich fit.Finisterre. Die Crew macht sich hübsch.Finisterre. Das Ende des Jakobswegs. Schuh aus Metall als Symbol für einen Brauch am Ende des Pilgerweges.Finisterre, Hafen mit frischem SeeigelfangSeeigel. Sooo schön.Finisterre.AguiñoIslas CíesIslas Cíes, Praia de Rodas.Islas Cíes, Praia de Rodas. Gemäss dem Guardian der schönste Strand der Welt!Islas Cíes, Praia de RodasIslas Cíes.Islas Cíes. Auf dem Weg zum Leuchtturm.Islas Cíes, Blick vom Leuchtturm der spanischen Atlantikkueste entlang Richtung Süd.Islas Cíes. Blick nach Norden.Im Hafen von Vigo. Der Frachter soll wohl ein Heimatgruss an die Skipperin sein?Karneval in VigoKarneval in VigoNicht nur die Schotten haben Dudelsäcke.Katzenfamilie.Da staunt die kleine Katze - was sind denn das für Wesen?Wer im Kino war, weiss es.Fischerdorf Afurada, kurz vor Porto. Das Lokal auf dem Bild ist empfehlenswert. Fisch natürlich und nur Fisch.Fischerdorf Afurada. Wäschetrocknunganlage neben der öffentlichen Waschanlage, die täglich genutzt wird.PortoPortoPortoPortoPorto, BahnhofshallePorto, BahnhofshallePortoPortoPortoPortoPorto, Blick hinüber nach Gaia, wo alle Portweinfirmen angesiedelt sind.PortoWinne, die Mama der Skipperin zu Besuch -und muss gleich mithelfen.Faulheitsversuch, kurz vor dem Abbruch. Aus dem Skipper wird wohl nie ein Hippster.Cabo Espichel, südlich von Lissabon.Setúbal. Die September in Schräglage, ohne zu segeln!War das so geplant? Nicht ganz, aber die Flut kommt sicher wieder und der Grund ist weich.Der Blick auf die Karte offenbart: Navigationsfehler.Markthalle von SetúbalParkanlage in Setúbal. Im Hintergrund die September wieder in aufrechter Lage.Cabo de Sao VicenteDie September beim Mittagsankern vor Anker in BurgauDer Grund für den Mittagshalt: Stephen und Family. Vielen Dank!Kurzabstecher von Lagos nach Mallorca - zum runden Geburtstag einer der Damen auf dem Bild. Happy Birthday, Nicole! Algarve bei LagosAlgarve bei LagosAlgarve bei LagosStephens Enkel inspiziert die Malerarbeiten des Skippers.Sein Bruder geniesst derweil die Aussicht mit der Mama.Thanks for the visit! And excuse the washing and painting. But it has to be done every now and then.Frühstück in Lagos, Algarve.Cadiz, die September knapp unter der Brücke vor Anker.CadizCadizCadizGibraltar, wie so oft im Nebel.Gibraltar, mal etwas netter.Estepona, bzw. die Hafenanlage. Der Ort selber ist sehr nett und putzig, die Hafenanlage etwas künstlich.Estepona.Veloausflug nach Casares. Almería. Wie üblich im Mittelmeer rückwärts und an Mooringleinen festgemacht. Und neu für uns: man geht über die 'gangway' von Bord.Blick über Almería.Spanische Meisterschaften im Segeln. Aber halt Miniklasse.Von weit sieht es aus wie bei den Grossen. Und auch eine Drohne ist mit dabei. Schon erkannt?Frühstücksbild: AlmeríaEs wird wieder mehr geankert. Die September vor der Isla de Tabarca, südlich von Alicante.Isla de Tabarca. Ein nettes Fleckchen, wenn nicht alles total zu wäre. Off season halt.Sonnenuntergang Isla de TabarcaEine Welle zur Unzeit: ein heisses Ofenblech springt die Skipperin an. Starke Verbrennung, aber sofort gut behandelt.Ein Seebär ohne Narben ist kein richtiger Seebär.Frühstücksbild: Villajoyosa. Naja.Benidorm - irgendwie surreal.Benidorm. Das ganz hohe Hochhaus unbedingt mal googlen: intempo benidorm eingeben. Wahnsinn!Die Küste ist aber - trotz Benidorm - sehr schön.Erster richtiger Schwumm im Mittelmeer und überhaupt. Vor der Isla del Descrubidor.Ankern vor der Isla del Descubridor. Wurde aber leider zu unruhig, so dass wir noch zweimal umparkierten.Frühstücksbild: Valencia.Valencia.Die September hat ein neues Licht im Cockpit. Nicht sehr sympathisch, dafür hell!Cristina, zum x-ten Mal auf der September und Tim, der grosse Steuermann.ValenciaValenciaValenciaValenciaValenciaDes Skippers Mami beim Abschied auf dem Flughafen Valencia.Seit dem Anfang der erste Fang! Dafür gleich ein schöner.Frühstückbild: Cala Salada, Ibiza.Frühstücksbild: Cala Saona, Formentera.Cala Saona, FormenteraCala Saona, FormenteraCala Saona, Formenterasüdlich der Cala Saona, FormenteraImposante Nachbarn. Zwei Super Yachts.Formentera - eine karibische Insel?Ibiza StadtIbiza StadtIbiza StadtFast jeder Tag endet nun mit einem schönen Sonnenuntergang. Irgendwie immer wieder beeindruckend.Blick auf die Cala Santa Ponça, Mallorca. Weit draussen ankert die September, weit drinnen geniesst die Crew.Frühstücksbild: Las Illetas, nahe Palma de Mallorca. Unsere zweite Heimat.Macht seinem Namen alle Ehre: Hooligan mit einer etwas gewöhnungsbedürftigen Ankerposition.Marina in Palam. Sauteuer, aber die Aussicht! Kathedrale von Palma.Mit Ivo nach Cabrera: Einfahrt zur Ankerbucht.Mit Ivo nach CabreraHat es Platz?Erstes von vielen Selfies.Alles im Griff.Bucht von Cabrera.und jetzt noch mit der Seppi mitten drin.Es kann auch einmal genügend Wind zum Segeln auf Mallorca geben. Aber es ist eher selten.Sonnenuntergang ISonnenuntergang IISonnenuntergang IIIFrühstücksbild: Es TrencFrühstücksbild: Caló del Llamp. Geheimtipp.Susanne und Peter reizen die September voll aus.Wieder mal ein Selfie: Susanne, Peter und die permanente Crew.Porto ColomFrühstücksbild: Porto ColomPorto ColomPorto ColomSonnenuntergang Porto ColomOrdnung muss sein!Wenn das Bett fehlt ...Frühstücksbild: Cala de Canamel/CanyamelCala de Canamel/CanyamelCala de Canamel/CanyamelCova de ArtaCova de ArtaCala de Canamel/Canyamel.Wer ist blumiger?Frühstücksbild: Cala RatjadaNordküste von MallorcaFrühstücksbild: Cala Figuera, ganz im Nordosten von Mallorca.Nordküste von MallorcaNordküste von MallorcaNordküste von MallorcaNordküste von MallorcaSa CalobraSa CalobraSa CalobraSa CalobraSa CalobraSa CalobraSa CalobraSonnenuntergang Sa CalobraFrühstücksbild: Sa CalobraSa CalobraDie Skipperin (noch) mit langem Haar.Wäschetag. Aber passt die Kleidung?Hafenparty für die Boaties: SóllerFrühstücksbild: Sóller.Tramfahrt SóllerTramfahrt SóllerTramfahrt SóllerAnkerbucht von Sóller.Frühstücksbild: Cala Llamp. Es gibt besser Anchorages.Gäste bringen Glück. Wieder ein guter Fang für 4 hungrige Mäuler.Cala Pi.Cala Pi.Einer der schöneren Ankerplätze, Cala Pi.Cala Pi-Festung.Blick von Cala Pi Richtung NordostFrühstücksbild: Cala Pi, Mallorca.Hilfe beim Genausegel auspacken.Die Skipperin geht den Anker inspizieren.Der Anker sitzt.Strand von Es TrencProfessionelle Instuktorin an Bord.Willige Gymnastiklehrlinge an Bord.Unsere Gäste geniessen die September und das Leben.Unsere Gäste geniessen die September und das Leben.Kathrin und Lutz schwimmen mal los.Gemeinsam geht's einfacher, auch in der Bordküche. Aber ist da auch Platz für zwei?Kathrin bändigt die September.Crew und Gäste in Las Illetas.Blick über die Bucht von Palma bei Las Illetas.Wieder mal Landgang für die September.Gewicht zugelegt: die neueste Wägung zeigt: 1 Tonne mehr, insgesamt 21 Tonnen.Es kann losgehen mit den Arbeiten!
Zur Werkzeugleiste springen