Gemuetlichkeit

Heut war’s so richtig gemuetlich. Allerdings war die Nacht etwas unruhig, da wir erst nachts angekommen sind und wir uns im Dunkeln in einer unbekannten Bucht einen Ankerplatz suchen mussten. Das hat schliesslich geklappt. Am Morgen haben wir dann gesehen, wo wir sind. Glasklares Wasser, netter Strand und tolles Wetter. So sind wir denn erst am Nachmittag los und auch nur ein paar Buchten weiter. Hier sind wir nun. Ist nicht berauschend, aber hoffentlich haben wir hier den gewuenschten Schutz vorm dem Westwind der naechsten Stunden. Beim Ankern haben wir mal einen Versuch gemacht: Elgard faehrt mit dem Schiff langsam rueckwaerts waehrend dem Klaus im Wasser mit Taucherbrille beobachtet, was der Anker so treibt. Er treibt. Rutscht einfach so ueber den Boden. Wenn er gut eingegraben ist, haelt er sehr gut. Aber bis er gut eingegraben ist dauert es so seine Zeit. Also heisst es weiterhin aufgepasst beim Ankern. Und unruhig geschlafen.

Kommentare sind geschlossen.