Grau, grau, grau, nass, nass, nass, kalt, kalt, kalt

Mehr gibt es eigentlich im Moment nicht zu sagen. Sind in Roevik angekommen. Ausgestorben aber voller Supermaerkte. In einem haben wir uns fuer eine Woche eingedeckt und sind im Regen zurueck zur September gelaufen.
Jetzt Heizung an, Musik rein und Abend geniessen. Es gibt Fisch. Gestern gefangen diesmal ein Koehler (Seelachs). Der Koeder haelt nun den Rekord, wird ihn aber nicht ausbauen koennen, da er gleich zu Beginn verloren ging. Evtl. hat ein etwas groesserer Fisch das Vorfach abgebissen. Schade. Nachtrag noch zum Pollak von neulich: hat herrlich geschmeckt! Trotz etwas tristem Titel – in unseren Herzen scheint die Sonne. Heute guter Segeltag, aber man sieht kaum noch Segler hier oben.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen