Ilheu de Ancora – Guinea-Bissau

Nach fast zwei Tagen unterwegs und seit Langem wieder einmal einer Nachtfahrt, faellt um 18.30 Uhr der Anker vor der winzigen Insel Ilheu de Ancora. Sie liegt rund 30sm von Bissau entfernt flussabwaerts. War die Nacht noch zum Teil von Aufregung gepraegt wegen langer, aber mehr oder weniger gut beleuchteter Fischernetze, so ist es gegen Guinea-Bissau hin merklich ruhiger geworden. Seit Stunden haben wir keine Fischer mehr gesehen, auch andere Schiffe nicht. Weit und breit kein Mensch. In der Naehe hat es zwar gemaess Karten Siedlungen, sie werden aber wohl sehr klein sein. Oder die Ruhe liegt daran, dass sonntags nicht gefischt wird. Eher unwahrscheinlich, denken wir.
Die ganze Nacht durch konnten wir gut segeln, ab 9.30 Uhr sind wir aber durchgemotort. Schliesslich sind wir von den 140 sm je haelftig gesegelt und motort. Zwischendurch Badestopp. Das Wasser ist ’netter‘ geworden, die Temperaturen liegen sowieso im angenehmen Bereich. Nur ist die Sicht unter Wasser doch noch nicht so gut, immer noch viele Schwebeteilchen. Empfang in Guinea-Bissau wieder mit Delphinen.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen