Isla Bayoneta

Seit zwei Tagen liegen wir im Suedosten von Bayoneta. Davor eine Nacht zwischen Isla Gibraleón und Isla Casaya. War ein sehr ruhiges Plaetzchen, aber wir zogen wegen starken Mueckenbefalls in der Naehe von Mangroven ein paar Meter weiter. Letztes Mal, als wir hier in der Naehe lagen, ankerten 8 Yachten hier. Heute waren es drei, wovon eine schon letztes Mal hier war. Alle drei kennen sich und haben sich richtig gut eingenistet. Sie legen Netze zum Fischen aus, haben sich einen gedeckten Grillort erhoeht auf einem Felsen ueber der Ankerbucht eingerichtet. Als wir gestern mit drei Fischen von unserer Jagd mit dem SUP zurueckkehrten, wurden wir von Manu abgefangen und zum Fischessen in ihren Adlerhorst eingeladen. Fisch gab es reichlich – ihnen waren 12 ins Netz gegangen – dazu Reissalat von der September
-Koechin, Bier und Rum. Wir waren mit einem Fisch gekommen und kehrten mit zwei gebratenen zurueck, plus denen in unseren Mägen.
Mittlerweile haben wir unser Moskitonetz ueber dem Cockpit so gut dicht bekommen, dass die Muecken wohl keinen Durchschlupf mehr finden. So hatten wir denn gestern Abend auch tatsaechlich keine Muecke im Cockpit, dafuer begann es erstmals richtig zu regnen – bisher nur ein paar Tropfen. Langsam kommt sie, die Regenzeit.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen