Jagdfreier Tag

Heute keine Jagd, sondern Schlemmen. Auf den Fotos mag der Fisch (ein TriggerFisch?) klein wirken, aber er war genau richtig für zwei. Das Jagdgerät ist mit Zweikomponentenkleber geflickt und morgen wieder einsatzbereit.
Der gestrige Tag hat uns noch ein Highlight beschert: gleich vom Schiff aus sind wir Schnorcheln gegangen. Und wir wurden total überrascht. Viele grosse Fische in grossen Verbänden und vor allem ein ‚Parkplatz‘ von Rochen, einer neben dem anderen und weiss gepunktete ‚Eagle Rays‘ beim Durchstöbern des Bodens. Wunderschöne Tiere.
Und heute nun der Fisch von gestern im Ofen auf einem Kartoffel/Zwiebel-Bett. Sooo guet!
Einige hier, vor allem diejenigen, die schon ausklariert haben und nach neuesten Informationen nicht mehr rein kommen, machen sich langsam vom Acker. Einige Richtung Polinesien. Bis dahin sieht die Welt vielleicht auch schon wieder anders aus. Aber wie anders? Niemand weiss es wohl.
Nachmittagsprogramm hier ist Karton und Papier verbrennen im Blecheimer am Strand. Muss auch mal sein.

Eine Antwort zu “Jagdfreier Tag”

  1. Christian sagt:

    Hallo Ihr Beiden,
    schon, dass ihr noch voller Freude und Zuversicht seid. Während wir, wie ihr wisst, uns nur noch eingeschränkt bewegen können, geht es in eurem Teil der Welt noch. Aber wie ich die Crew der SEPTEMBER einschätze, ist sie auf alle Eventualitäten eingestellt und gut vorbereitet, oder?
    Meine beruflichen Reisen zu einzelnen Seeschiffen wurden vollständig eingestellt, was im Wesentlichen allerdings daran liegt, dass es kaum ein Land mehr gibt, in das ich als Europäer einreisen darf. Das war auch mal anders (hihi). Noch vor drei Wochen hatte ich geplant, nach Panama zu fliegen und eines „unserer“ Schiffe während der Panamapassage zu besuchen – und in diesem Zuge für zwei drei Tage als Schiffsjunge auf der SEPTEMBER anzuheuern. Das ist erst einmal verschoben, aber …
    Freut mich, dass es euch gut geht und ihr eure ihr eure Pläne pflegt und weiterverfolgt.
    LG Christian

Zur Werkzeugleiste springen