Landrattentag

021 Lunch Time per Velo.jpg

Heute nun endlich unsere erste Velotour. Der Bericht darueber kann natuerlich nicht neutral erfolgen, da wir einfach voreingenommene Veloliebhaber sind. So haben uns denn die wenigen Kilometer landeinwaerts, die eigentlich gar nichts Spektakulaeres boten, bereits sehr gut gefallen. Kaum ein paar Kilometer von der Kueste weg wird das Leben schon ganz anders. Karger, aber auch vielfaeltiger im Vergleich zum Meer. Und dann halt einfach irgendwo einkehren und Hunger und Durst stillen – so man denn etwas findet. Das hat aber alles geklappt. Naja, und das Fazit nach ein paar Radumdrehungen: Land, Landschaft, mit ihrem Auf und Ab, all dem, was sich am Wegrand so tut, sei es Menschliches, Pflanzliches, Tierisches oder der Boden, Gebaeude und all die vielen Sachen mehr …. Wie gesagt, das Urteil ist nicht neutral, wir sind voreingenommen und kaum auf dem Sattel, gefaellt es uns halt schon. Daher versuche wir in Zukunft mehr als bisher die Welt per Velo zu erkunden, sobald wir festen Boden unter den Fuessen haben. Madeira scheint sich da ja besonders zu eignen, auch zu Fuss. Bis dahin gilt es noch ein bisschen Wetter zu beobachten. Mal wird mehr – zu viel – dann wieder weniger – gerade recht – Wind angesagt. Mal sehen.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen