Largs

Planaenderung: So schnell geht’s dann doch nicht nach Belfast. Wir haben uns heute Morgen vom Ankerplatz nur kurz ueber den Largs Channel nach Largs verlegt, wo wir auf Scott den Gasspezialisten gewartet haben. Er sollte noch eine Inspektion fertigstellen, die er in unserer Abwesenheit in Inverkip begonnen hatte. Als Gasspezialist kann er Frauen unglaublich gluecklich machen, auf alle Faelle die Skipperin der September. Sie ist nun in Erwartung; und zwar eines neuen Herdes. Ein schon lange gehegter Wunsch geht damit in Erfuellung, aber halt erst uebermorgen.
Dann noch das: Es ist eigentlich sehr sommerlich. Das heisst hier, dass es Momente gibt, in denen der Nicht-Schotte schon mal im T-Shirt draussen rumlaufen kann oder gar die kurze Hose ausprobieren kann. Die lange liegt aber immer griffbereit in der Naehe.
Die voraussichtlich laengere Trockenphase – die uns ja auch den oestlichen und damit idealen Wind fuer die Fahrt nach Belfast gebracht haette -, erlaubt es dem Skipper nun endlich, die schon lange begonnenen Malerarbeiten fertigzustellen. Innert vernuenftiger Frist koennen nun einige Schichten Farbe – vorerst die letzten! – aufgetragen werden, ohne Zwischenschliff. Das spart viel Arbeit und fuehrt endlich zum Ziel: eine etwas adrettere September.
Der Monat August erweist sich als ausgesprochener Shopping-Monat. Neben dem Herd hat die Seppi nun auch die gesamte Ankerkette in Edelstahlausfuehrung erhalten, nachdem bisher 40 der 70 Meter ’nur‘ galvanisiert waren. Eine hochseetaugliche feste Markierboje hat die sich (wer weiss) selbstaufblasende ersetzt und der alte orange Rettungsring ist durch einen gelben, der zum restlichen gelben Rettungsequipment passt, ersetzt worden. Achja, dann noch eine massgeschneiderte Sonnen- und Regenschutzplane. Langsam ist die Einkaufsliste leer, die Seppi ist fuer Gaeste gut hergerichtet.
Morgen, falls das Wetter mitmacht, gibt es noch das Finish vom Malen. Dann kommt dann irgendwann der Moment, da die Gitarre wieder mehr Aufmerksamkeit bekommt und sich damit einsame Buchten aufdraengen. Belfast wird nun eher etwas fuer’s Wochenende, falls das Wetter mitmacht.
Also, mit dem richtigen Wetter macht das Seglerleben richtig Spass, auch wenn es zur Zeit – ebenfalls wetterbedingt – streng ist.
Noch ein Wort zu Largs: ganz netter Ort mit sehr schoenem, langem Uferweg. Die Marina ist richtig lebendig, ganz im Gegensatz zu der von Inverkip, das ein kleines Dorf war, waehrend Largs ein kleines Staedtchen ist.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen