Mission Wärme – Mieser Start

Bei herrlichem Wetter und Gast Markus haben wir heute San Francisco den Rücken gekehrt und Kurs Süd genommen. Der Start ist uns aber nicht recht gelungen. Zuerst fiel nach einer halben Stunde der Backbordmotor durch ein seltsames Geräusch auf. Danach muckte er irgendwie. Wir stiegen auf den Steuerbordmotor um und beschlossen, einen kurzen Mittagshalt vor Anker im Aquatic Park noch in San Francisco einzulegen. Kurze Inspektion des Motors: muss irgendwie an den Zügen zur Steuerungen von Getriebe und Motor liegen. Egal, schauen wir später an und fahren mit dem Steuerbordmotor.
Als wir endlich unter der Golden Gate Bridge durch waren, drehte langsam endlich der Strom zu unseren Gunsten und der Wind wurde auch etwas stärker, so dass wir gerade mal so segeln konnten. Das dauerte aber nicht lange, so dass wir wieder auf den Motor umsteigen mussten. Es wurde eine lange, mühsame Fahrt. Die Dünung brachte viel Bewegung ins Schiff, was unserem Gast sehr zusetzte (wann kommt wieder mal jemand an Bord, der nicht seekrank wird??).
Im Dunkeln erreichten wir unser Ziel Halfmoon Bay. Kurz bevor wir unseren Ankerplatz erreicht hatten, blockierte der Motor plötzlich und starb ab! Also Anker runter und fertig. Mann, so ein Mist! Wir haben wohl ein Seil in die Welle bekommen. Auf dem Weg in wärmere Gefielde ist die erste Tat also ins 13 Grad kalte Wasser zu steigen. Super!
Fortsetzung folgt.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen