Nachtfahrt nach Salvador – hoffentlich

Die Crew hat heute geschlossen einen schwereren Kopf als ueblich. Grund ist das heutige Wiegenfest von Thiemy. Nach dem Ausgang haben wir noch ein wenig auf dem Schiff weiter gefeiert mit dem erwaehnten Resultat.
Dennoch hat sich die Crew entschieden, nun so schnell wie moeglich nach Salvador zu segeln, also ohne weitere Zwischenhalte. Sie bringen ja doch nur Regen. Maceio hat uns recht gut gefallen. Die versprochenen guten Lokale sind in grosser Auswahl vorhanden und die Stimmung in er Stadt war gut. Von der Boje aus hat uns Carlinho jeweils wriggend vom Boot zum Land und zurueck gebracht. In Maceio waren wir noch kurz auf der Capitania und haben uns eine Entrada und Saida geholt. Sehr schnell, sehr nett und mit klimatisiertem Warteraum. Hochwillkommen.
Zur Zeit kommen wir gut voran. Die Windrichtung erlaubt ein Amwindsegeln, das nicht zu hart ist. Angenehme Welle und keine Schiffe bisher. So kommen wir ruhig mit 5kn voran. Ups, jetzt wirds gerade weniger, der Wind nimmt ab. Noch fehlen 220sm bis zur Einfahrt Salvador. Wir werden also mindestens zwei Naechte vor der Kueste segeln.

Die erste Nacht liegt hnter uns, voellig problemfrei. Schoenes, angenehmes Segeln. Den ganzen Tag ueber kein Schiff, ausser ein Segler, der von unten hoch faehrt.
Nun hat die zweite Nacht begonnen, wir hoeren etwas Musik und bestaunen den Sternenhimmel.
Morgen sollten wir ankommen. Wir werden wohl als erstes nach Itaparica segeln, um dort noch ein paar Arbeiten am Unterwasserschiff vornehmen zu koennen, vor allem Muscheln aus dem Ansaugrohr fuer die Motorkuehlung und den Watermaker rauskratzen. Vermutlich deswegen ueberhitzt der Backbordmotor schnell und der Watermaker schwaechelt.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen