Nebelfahrt

Nun also auch noch die erste Nebelfahrt. Unserem Gast Cristina bleibt nichts erspart. Hier tritt Nebel auf, wenn es windstill ist – auch nicht grad des Seglers Traum. Immerhin hat sich der Nebel mit aufkommendem Wind verfluechtigt und hat nach und nach den Blick auf die schoene Kueste freigegeben. So wurde es doch noch ein ganz netter Segeltag. Wir liegen nun vor Anker vor einer lang gestrekten Halbinsel vor dem Ort Setubal. Scheint eine Ferienecke zu sein. Auf der einen Seite sehen wir von Pinien eingerahmten Sandstrand, auf der anderen Seite die Industrie von Setubal. Die Schiffdamen kochen gerade Fisch. Leider nicht von der Bordangel. Die hat zwar wieder mal Wasser geschnuppert, wurde aber wie meist zuvor wieder leer geborgen. Ich habe da so eine Idee, woran es liegt, dass die Ausbeute mager ist. Mal sehen. Falls ein erfahrener Hochseeangler unter den werten Lesern unseres Logbuches ist, so bin ich fuer Tipps sehr, sehr dankbar.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen