Passage Log Atlantikueberquerung – Tag 11

Heute noch mal Aufregung kurz vor dem Aequator: Der Blisterfall ist durchgescheuert und so sind ploetzlich 150m2 Segel runtergekommen. Und das auch noch nachts. Nun, wir konnten ihn retten, koennen ihn aber in den Schwachwindzonen hier nicht mehr einsetzen. Wir werden ihn erst in Brasilien in Ruhe wieder montieren koennen.
Ansonsten motorten wir heute ein paar Mal, der Wind wurde etwas zu flau. Aber eine Flaute, bei der das Meer spiegelglatt wird und man schwimmen gehen will, hatten wir bisher noch nicht.
Erwartungsgemaess das kleinste Etmal mit 103 Seemeilen heute. Bis zum Aequator fehlen noch 16sm, beim aktuellen Speed von um die 4kn duerfte es wohl am 1.4. um 05 Uhr morgens soweit sein. Kein Aprilscherz. Bis Fernando de Noronha sind es noch 262sm.
Euch allen uebrigens ein schoenes Osterfest!

2 Antworten zu “Passage Log Atlantikueberquerung – Tag 11”

  1. Gabi sagt:

    das wird wohl nichts mit 12 Tagen 🙁
    egal, gut Wind für das letzte Stück!

  2. martina sagt:

    witzig, bei uns ist schon 1. april 05:21 als dieser blog eintrag ankommt 🙂

    da ich in einiger entfernung an eine typischen grau-nassen tag das ostergeläut der kirchen höre, komme ich für einen blister vandalen akt nicht in frage 😉

    also wenn ihr jetzt zwei voll gemütliche etmals reisen würdet, hätte mein wetteinsatz noch eine chance 😉

    p.s. koordinaten der aequator überquerung nicht vergessen!

Zur Werkzeugleiste springen