Passage-Log Kanaren Kapverden Tag 5

00:40 Position-Report
08:30 See rau, Himmel grau. 1 Knoten Stroemung gegen uns, dennoch segeln wir mit ueber 6kn ueber Grund, da der Wind um die 23kn stark blaest. Die See ist mittlerweile recht hoch, das Leben an Bord, selbst das Liegen, erschwert. 10:30 weiterer Radiotatort. Auf Anhieb alles verstanden.
12:00 Etmal 145sm
12:40 Die Sonne scheint immer oefter und es wird langsam warm in unserer Kuchenbude – Zeit fuer kurze Hosen. Elgard versucht sicht gerade an der goettlichen Komoedie von Dante Aligheri, aber das Lesen von komischer Lyrik verträgt sich nicht so gut mit dem stampfen des Schiffes.
15:00 Langsam, aber sicher kommt Langeweile auf. Wir diskutieren, dass die Ueberfahrt so ungefaehr der Strecke von Hamburg nach Rom oder Florenz oder so entspricht und was man da dem Weg entlang so alles sehen koennte. Schoene Staedte, Berge, Waelder, Wiesen. Wir haben hier nur Berg und Tal aus Wasser. Nun, das ist keine Ueberraschung, wir wussten das ja, aber die Dimensionen sind schon gewaltig. Und kein anderes Schiff weit und breit. Bald kommt die Phase, in der wir uns, ausgehend von der aktuellen hohen Geschwindigkeit, einen Ankunftszeitpunkt vorstellen, der Wind dann aber langsam runter geht und sich dieser Zeitpunkt immer mehr rauszoegert. Das laeuft immer irgendwie so ab und wir natuerilch getrieben von der Ungedult. Wir wuerden gerne noch am Mittwoch ankommen, so dass wir den ganzen Donnerstag haben zum Einklarieren (Adminzeugs bei Behoerden am Flughafen) und zum Aufraeumen und Vorbereiten.
16:00 Wir ziehen uns unter Deck zurueck, wo wir uns ein Heimkino eingerichtet haben. Wenn es dunkel ist, richten wir es im Cockpit ein, aber jetzt, tagsueber, ist es in der Hoehle unten mit zugezogenen Vorhaengen dunkler. Mit Serien schauen vergeht die Zeit schneller und man ermuedet etwas weniger als beim Lesen.
17:50 Wir sind doch nicht alleine. Wir werden von der Pride angefunkt, einem italienischen Segelschiff.
22:00 Halse, wir fahren nochmals West, um einen etwas besseren Winkel fuer den letzten Schlag zu bekommen. Der Wind nimmt nochmals auf zum Teil 25kn zu, sollte aber irgendwann einmal abnehmen bis zur Ankunft.
00:00 So, langsam reichts mit Six feet under. Einer geht schlafen, der andere wachen.

3 Antworten zu “Passage-Log Kanaren Kapverden Tag 5”

  1. Dagmar sagt:

    Liebe Elgard, lieber Klaus,

    ich wünsche euch sturmfreies Segeln und eine entspannte Ankunft auf den Kapverden. Habe soeben auf die Klimatabelle geschaut, traumhaft!

    Euch Beiden frohe Feiertage und für das Jahr 2018 Gesundheit und sicheres Weitersegeln!
    Dagmar und Familie

  2. winneguenter@t-online.de sagt:

    Hallo, Ihr lieben Zwei,
    habe heute mal wieder in mein Programm geschaut und freue mich riesig: habe 5 Berichte ausgedruckt und werde sie gleich in Ruhe lesen. Ich kann nur immer wieder sagen: genießt jeden Tag und jedes Abenteuer.
    Liebe Grüße Mama / Winne

  3. martina.pozzi@ghost.ch sagt:

    09:50 ZRH schneefall überstanden, übliche unangenehme grau-in-grau-kalt wetterlage, 0kn, wundern uns weshalb sepi’s AIS seit tagen keine position sendet? gutes letztes drittel und geniesst die baldige ankunft
    p.s. die vorfreude ist die schönste 🙂

Zur Werkzeugleiste springen