Passage-Log Kapverden – Dakar Teil 2

06.30 Uhr: es wird hell, die zweite Nacht zieht sich langsam zurueck, sie war ruhig und ereignislos – mit Ausnahme der mittlerweile drei geretteten Fische. Endlich konnte der erste Teil des Passage-Log rausgeschickt werden. Die Progpagation fuer Kurzwelle scheint zur Zeit sehr schlecht zu sein. Die Nachricht ging mit einer Geschwindigkeit von 157 bytes pro Minute raus. Sie umfasste zwar nur 2300 bytes, aber bei der Geschwindigkeit hat das halt ueber 10 Minuten gedauert. Aber wir haben ja vor allem etwas: Zeit. Die Positionsangabe funktioniert ja auch nicht (danke, Cristina, fuer den Hinweis). Evtl. hat unterwegs mal ein anderes Schiff unsere AIS-Signale ins Nezt gestellt? Wir sind auf alle Faelle 125sm vor Dakar auf 14 Grad 20 Minuten Nord und 19 Grad 33 Minuten West. Somit sollten wir morgen frueh oder im Verlaufe des Vormittags in Dakar ankommen. Wenn wir etwas langsamer werden, waere das nur gut, da die senegalesischen Fischer anscheinend gerne Fischfangzeugs nachts im Wasser treiben lassen – unbeleuchtet. Da sollte man somit eher bei Tageslicht an die Kueste ran. Sieht gut aus.
11.15 Uhr: Etmal von 121sm, bis Dahar fehlen noch etwas mehr als 100sm. Die Crew liegt meist jeder fuer sich in einer Lieblingsecke und doest, schlaeft oder liest. Wind dreht schoen langsam. Kurs um die 90 Grad herum, Zielkurs aber mittlerweile bei 76 Grad. Wir druecken uns die Daumen.
22.00 Uhr: Wir steigen in die letzte Nacht. Nachmittag war vergleichsweise ruhig. Kurs um die 80 Grad, das heisst morgen noch eine Wende. Heute Nacht muessen wir etwas mehr aufpassen. AIS zeigt viel Verkehr und Fischer ohne AIS duerften irgendwann auch auftauchen. Kinoabend ist schon vorbei. Filme berauschen bisher noch nicht so.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen