Passage-Log Panama – Hawaii Tag: 39

Datum: 24./25.6.2020
Total NM bisher:5380
Reststrecke NM ca: Grosskreis 76, Route 86
Etmal (24h-Distanz) jeweils um 15:30 UTC: 154 NM
Wassertemperatur: 26.6
Windgeschwindigkeit:20-40kn
Windrichtung: 065-090
Stroemung: ?
Wetter: Starkwind, teilweise bewoelkt
Sichtungen: Land!
Besonderes: Vogel stirbt an Bord
Bordstimmungswert (1-10): 6
24-Stunden-Fazit: Was fuer ein Abschluss!

Kommentar:
Hatten wir gestern noch Schwachwind und Motoren im Kopf, so aenderte sich das unerwartet schnell. Morgens noch vor 9 Uhr starteten wir die Maschine, weil der Wind einschlief. Nach 2 sm nur kehrten wir schon wieder zum Segeln zurueck. Da waren ploetzlich wieder 20kn Wind und es sollte mehr werden. Der geschriebene Wetterbericht erwaehnte einen durchziehenden Trog ueber den Inseln, der etwas mehr Wind bringen sollte. Zwischen Hawaii und Maui, einem Kanal, in dem man mehr Wind erwarten muss, blies es dann auch schon mit um die 30 Knoten, auch vorher schon, entlang von Hawaii. Spaeter, nach dem Kanal und seiner Windduese, nahm dann der Wind einige Zeit auf 40 Knoten zu. Kurz vorher, wir waren durch den Kanal durch, nahm er so stark ab, dass wir die Genua wieder fast voll ausrefften. Die bei 35 und mehr Knoten wieder reinholen war dann etwas muehsam. Langsam, so gegen 4 Uhr frueh wurde es ruhiger und so ist es auch jetzt. Um die 25kn Wind und wir koennen praktisch direkt Kurs auf Honolulu anlegen. Es fehlen weniger als 100sm, sieht nach Nachtankunft aus. Aber wir wollen ja noch einen Servicestopp einlegen und der Wind verzieht sich vielleicht auch noch, so dass wir doch morgen frueh bei Helligkeit ankommen. Wie auch immer, wir sind nah!!
Dann noch was Makaberes. Es sterben ja viele Tiere wegen uns auf so einer Ueberfahrt, vor allem fliegende Fische und Seppie. Es sind die Tiere, die sowas wie das Gegenteil vom Lottosechser ‚gewinnen‘. Wie unwahrscheinlich ist es, dass man als ahnungslose Seppie von einer Welle im Pazifik auf ein Segelboot geschwemmt wird oder dass die kurze Flugphase ploeztlich nicht zu Ende geht, dafuer das Leben des fliegenden Fisches? Wirklich gering. Etwas anders sieht es bei den Voegeln aus. Die kommen ja bewusst an Bord, allen Verscheuchungsversuchen zum Trotz. Gestern war es wieder so weit, es naeherte sich eine uns dafuer (nicht namentlich) bekannte Vogelart wieder einmal an und versuchte zu Landen. Wir verloren den Vogel aber aus den Augen. Spaeter hoerten wir ein seltsames Geraeusch, nicht Metall, nicht Holz, nicht Stoff, eher etwas mit Kunststoff. Der Blick ging hoch zum Windgenerator, dessen Rotorblaetter aus Kunststoff sind. Da war aber nichts, er drehte auch ohne Unwucht weiter. Musste wohl ein fliegender Fisch im Steuerstand sein. Als der Skipper im Steuerstand stand und die Skipperin auch nach hinten zu ihm schaute, plumpste ploetzlich der grosse Vogel vom Solarpanel hinten ins Wasser und blieb auf dem Ruecken im Wasser liegen, Beine in die Hoehe gestreckt. Wie wenn er im Schnee stecken wuerde. So blieb er und wurde in unserem Kielwasser immer kleiner. Der war wohl in die Rotorblaetter geraten und sofort tot, daher das Geraeusch, und dann kurz darauf von Bord gerollt. Wir waren einerseits froh, dass der Generator nicht beschaedigt war, andererseits tat uns der Vogel leid.
Zurueck an Bord und ins Leben: es gibt ja noch den Wettbewerb. Es sieht nach einer Entscheidung zwischen Rainer und Mike aus. Rainer ist schon einen Tag drueber, Mike scheint das bessere Blatt zu haben. Es sieht so aus, dass er als Pazifikanrainer halt Ortskenntnisse hat, die am Ende ausschlaggebend waren. Aber noch sind wir nicht da.
Heute werden wir wohl viel Schlaf nachholen, da die Nacht streng und somit fast schlaflos war. Es ist hier jetzt gleich morgens um 0600, die Sonne zeigt sich langsam und malt ein warmes Orange auf die unterseite einiger Wolken. Querab eine kleine Insel, im Hintergrund der graue Umriss eines Vulkans, verheissungsvoll und schoen beginnt evtl. der letzte Tag der Passage!

Pazifikwettbewerb

NAME DATUM ZEIT

Zeki 31.05.2020 15:30
Rainer 24.06.2020 09:45
Mike 26.06.2020 19:16
Nicole B 28.06.2020 11:11
Dagmar 29.06.2020 06:00
Lukas und Ivo 29.06.2020 18:07
Cristina 30.06.2020 15:57
Elgard 30.06.2020 23:59
Klaus 01.07.2020 11:55
Ellen 03.07.2020 00:00
Thomas 03.07.2020 20:00
Susanne 04.07.2020 11:15
PaPe 04.07.2020 14:00
Peter 07.07.2020 07:20
Tim 09.07.2020 12:00
Gabi 14.07.2020 ganzer Tag
Moni 24.07.2020 17:00

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen