Passage-Log Panama – Hawaii Tag: 40 – Das Finale

Datum:25.6.2020
Total NM bisher: 5461, wovon 293 unter Maschine
Reststrecke NM ca: 0!!!!
Etmal (24h-Distanz) jeweils um 15:30 UTC: 81 NM
Wassertemperatur:27.5
Windgeschwindigkeit: 5-25kn
Windrichtung: 065-120
Stroemung: ?
Wetter: fast wolkenlos
Sichtungen: Delphine, Delphine
Besonderes: Seltsame Funkdurchsagen
Bordstimmungswert (1-10):
24-Stunden-Fazit: Am Ziel, am Ziel, am Ziel!!!

Kommentar:
Wir beginnen mit dem Bericht schon um 17.30 am 25.6., da wir davon ausgehen, dass wir heute Nacht noch ankommen – es fehlen jetzt noch 28sm – und wir dann morgen frueh um 05.30 Uhr nicht schon wieder den Bericht schreiben wollen. Somit jetzt ein Countdown-Bericht.
Nicht lange nach dem letzten Report, so gegen 9 Uhr griffen unsere Finger wieder nach den Zuendschluesslen und starteten wieder einmal die Motoren, diesmal etwas laenger als gestern, fuer 25sm. Seither ist der Wind aber wieder zurueck, wohl weil er wieder durch einen Kanal zwischen den Inseln durchpusten kann. Das Wetter ist herrlich und wir sind happy. Beim Motoren, das von wuestem Geschaukle begleitet war, fanden wir, dass das etwas unwuerdig sei als Abschluss einer Segelreise, die ueber 5000sm unter Segeln und nur rund 300sm unter Maschine stattfand. Aber jetzt ist wieder alles gut.
Noch heute Morgen hatten wir gesagt, dass wir eigentlich ein Empfangskommittee in Form eines Besuches von Delphinen erwarten wuerden. Wenig spaeter, beim Motoren, war es dann soweit. Wir stoppten und nutzen das gleich, um einen Blick unter den Rumpf zu werfen. Dabei blieben die Delphine in der Naehe und kamen sogar recht nah an den Schwimmer im Wasser ran. Tolle Sache, vor allem auch, weil das Wasser so ausserordentlich klar ist, dass man tief unten im Blau noch weitere Delphine neben denen an der Oberflaeche sehen konnte. Hoeren konnte man sie sowieso, sie piepsen ja dauernd, wohl ihr Sonar. Der Rumpf wurde kaum gereinigt. Ist zwar immer noch voll, aber wohl nicht staerker bewachsen als bei der letzten Inspektion und wirklich nur mit diesen langen, gummigen Muscheln. Sonst sehr rein. Kuehlwassereinlasse und Propeller sind nicht befallen und die Logge ist auch wieder befreit, so dass wir wieder wissen, wie schnell wir durchs Wasser pfluegen. Den Rest machen wir irgendwann.
Die ersten Eindruecke von Hawaii sind nur wenige. Wir hatten viele Boote erwartet, aber kaum etwas gesehen. Das erstaunlichste sind die drei Meldungen, die bisher ausgestrahlt wurden. Die erste sind die verlorenen Container, die jetzt immer noch irgendwo rumschwimmen. Die zweite betraf ein Kanu, das unbemann auch irgendwo rumschwamm, mittlerweile aber wieder eingefangen wurde. Die dritte war ueber einen gekenterten Katamaran mit zwei Personen an Bord, mittlerweile auch wieder ok. Scheint also was los zu sein hier. Gerade ist auch wieder Live Music und Karaoke in Bars erlaubt – es scheint sich rumgesprochen zu haben, dass die September-Crew im Anmarsch ist …
Wir haben vor, neben der Hafeneinfahrt zu ankern fuer die Nacht, bevor es dann morgen in die Marina geht. Danach noch Gang zu den Behoerden, dann ist endlich die ganze Crew frei und darf an Land! Heute Nacht werden wir wohl noch die kaltgestellte Flasche (nur Piccolo) Champagner geniessen, bevor wir wohl recht erschoepft erstmals wieder im normalen Bett in unserer Kabine schlafen gehen werden.
Zielstrich fuer den Wettbewerb ist das Fallen des Ankers. Aber auch wenn es erst morgen die Marina waere, so steht fest, dass der Sieger Pazifikanrainer Mike ist! Herzliche Gratulation! Bei den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern moechten wir uns ganz herzlich fuers Mitmachen bedanken und auch bei all jenen, die uns immer wieder via Kommentare oder direkt kontaktiert haben. Jeder Kontakt auf so einer Passage ist eine grosse Freude, mehr wohl, als man sich das von zu Hause aus vielleicht vorstellen kann. Die naechste Passage kommt bestimmt und damit das naechste Passage-Log. Sonst kehren wir wieder zu einer eher sporadischen Berichterstattung zurueck, kaum mehr im Tagesrhythmus.

21:45 Uhr: wir sind da!!!!!!! Es ging wieder recht schnell voran und so erreichten wir Honolulu deutlich frueher als erwartet. Nun wartet der Champagner!
Und der Sieger heisst nun definitiv Mike! Herzliche Gratulation, wir freuen uns auf ein Wiedersehen und das gemeinsame Essen, wo auch immer!

Pazifikwettbewerb

NAME DATUM ZEIT

Zeki 31.05.2020 15:30
Rainer 24.06.2020 09:45
Mike 26.06.2020 19:16
Nicole B 28.06.2020 11:11
Dagmar 29.06.2020 06:00
Lukas und Ivo 29.06.2020 18:07
Cristina 30.06.2020 15:57
Elgard 30.06.2020 23:59
Klaus 01.07.2020 11:55
Ellen 03.07.2020 00:00
Thomas 03.07.2020 20:00
Susanne 04.07.2020 11:15
PaPe 04.07.2020 14:00
Peter 07.07.2020 07:20
Tim 09.07.2020 12:00
Gabi 14.07.2020 ganzer Tag
Moni 24.07.2020 17:00

12 Antworten zu “Passage-Log Panama – Hawaii Tag: 40 – Das Finale”

  1. Ellen sagt:

    Herzliche Glückwünsche Euch Dreien! Freue mich, daß Ihr wohlbehalten angekommen seid. Laßt es Euch gut gehen, genießt das Landleben bzw. den Liegeplatz und danke für Eure tollen Berichte. Werde sie vermissen. Liebe Grüße aus dem schwül-heißen Hamburg von Ellen

  2. Dagmar und Tom sagt:

    Wir gratulieren ganz herzlich!
    Da seid ihr ja gegen Ende eures langen Törns nochmal richtig schnell geworden und wir Laien liegen gar nicht mal so daneben mit unserer Schätzung.
    Liebe Grüße, euch eine wunderbare Zeit, Tom und Dagmar

  3. Cristina sagt:

    Jetzt ist in Honolulu 23.16 des 26. Juni, heisst das dass ihr vor knapp 2 Stunden angekommen seit? Also um 9.45 des 27.6. in Zuerich? Oder seit ihr am 25.6 Abend (Honolulu Zeit) angekommen?

    Bacioni und ein grosses BRAVO an die Crew und der Seppi!
    Cristina

    PS: Vielleicht ersetzen demnaechst ein paar photos die taeglichen Berichte?

  4. Cristina sagt:

    Jetzt ist in Honolulu 23.16 des 26. Juni, heisst das dass ihr vor knapp 2 Stunden angekommen seit? Also um 9.45 des 27.6. in Zuerich?
    Bacioni und ein grosses BRAVO an die Crew und der Seppi!
    Cristina

    PS: Vielleicht ersetzen demnaechst ein paar photos die taeglichen Berichte?

  5. Tim sagt:

    Well done! Congratulations you two! We are happy that you are safe and healthy! Love, C+T

  6. S sagt:

    Das habe ich mir doch gedacht als der Chef Autor der September etwas wehmütig klang gestern, dass die Wasserreise vorerst fertig sei, dass die nächste Passage kommt, irgendwann…….

    40 Tage und über 5000 sm, schon beeindruckend, chapeau! Dem Petrus auch ein merci, dass er sich von seiner guten Seite gezeigt hat.
    Wir freuen uns für Euch
    Geniesst Hawaii und bleibt gesund ihr zwei
    S&F

  7. Thomas Husemann sagt:

    Herzliche Gratulation zur sicheren Ankunft auf Hawaii und vielen Dank für die unterhaltsamen, regelmässigen Berichte! Die Dada-Tux ist inzwischen in Kodiak, dort wird es möglicherweise bald ein Treffen der CH-Yachten geben (zwei weitere segeln in diese Richtung). Aber zunächst einmal sind Euch viele schöne Landausflüge auf Hawaii zu wünschen.

    Thomas

  8. Mike sagt:

    Liebe Elgard, lieber Tischi,

    Freude herrscht! Herzliche Gratulation zur sicheren Ankunft. Ich bin froh, dass alles geklappt hat; auch Joerg Kachelmann ist ganz aus dem Häuschen ;). Freue mich auf ein Wiedersehen im Südchinesischen Meer.

    LG Mike

  9. Peter Schirato sagt:

    Wir werden eure täglich erlebnis- und naturnah geschriebenen Berichte sehr vermissen. Ein dickes Kompliment an den Schreiberling. 👍
    👋PaPe

  10. Ivo sagt:

    Super gemacht Elgard und Klaus! Geniesst das Land unter den Füssen (auch wenn es schakelt ;-). A presto, Ivo und Lukas

  11. Burghard Natter sagt:

    Schön das ihr wohlbehalten angekommen seit haben euren log immer im auge
    liebe Grüsse aus Hörbranz
    die ganze Fam Natter

Zur Werkzeugleiste springen