Puerto del Espalmador – Formentera

Heute haben wir unsere Fuesse und Raeder auf formenterrischen Boden gesetzt. Einkauf in La Savina. Hier herrscht 100 % Ferienstimmung, etwas anderes konnten wir beim besten Willen nicht ausmachen. Wieder frueh raus und nur wenig weit an eine Stelle gefahren, von wo wir mit dem Dingi gut anlanden konnten. Wegen der Fahrraeder, den Taschen und dem geplanten Einkauf wichtig. Als wir ankamen lagen ein paar wenige Schiffe da. Zurueck von der kleinen Velotour mit Einkauf und Mittagsverpflegung war der Ort ein anderer. Alles um uns herum voller Schiffe.
Wir fuhren ein paar Meter weiter, in ein bereits bestehendes Schiffnest – laesst sich hier anscheinend kaum vermeiden um diese Tageszeit – und bleiben hier ueber Tag. Dann, wie schon mal erlebt, entvoelkert sich der Streifen vor dem Strand wieder, vor allem die Motorboote kehren in ihre Haefen zurueck. Wir sind auch nochmal Anker aufgegangen und eine Meile weiter an die Nordspitze von Formentera gefahren. Hier das erste Bojenfeld, wir ankern aber daneben. Wir erhoffen uns eine etwas schwellaermere Nacht als letzte. Da wurde es ploetzlich schwellig, nachdem der ganze Tag prima ruhig war. Aber das Problem ist halt, dass abends der Wind meist nachlaesst und dann der Schwell staerker wirkt.
Uebrigens: wir liegen nicht in einem Hafen, obwohl das hier so heisst. Ist aber ein Naturhafen, nett gelegen und gut geschuetzt – so hoffen wir.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen