Raus aus dem Mittlemeer – Kurs Rabat

Neuerlicher Planwechsel. Wir lassen Tanger links liegen – liegt zur Zeit (14.00 Uhr) tatsaechlich backbord querab und segeln weiter nach Rabat. Gut haben wir Tanger schon besucht. Sonst waeren wir natuerlich rein.
Wir brausen z.T. mit ueber 9 Knoten ueber Grund durch die Gibraltarstrasse, der Wind weht mit ueber 20 Knoten und es ist nach dem dicken morgendlichen Nebel in Ceuta nun schoen sonnig. Der Wind allerdings etwas frisch. In unseren Maegen eine frische Pizza Marke Eigenbau. Lecker. Update 21 Uhr:
Wir segeln fast parallel zur marokkanischen Kueste nach Sueden. Um evtl. etwas mehr Wind einzufangen und nachts nicht zu nah am Ufer zu fahren wegen etwaigem Fischereigeraet, entfernen wir uns leicht von der Kueste, werden aber spaeter dann eine Halse machen und das wieder korrigieren. Kaum Mond, dafuer ein herrlicher Sternenhimmel. Es wird ja schon frueh Nacht, so gegen 20 Uhr (wir haben die Uhr um eine Stunde zurueckgedreht). Wind weht nun deutlich schwaecher, aber wir haben Strom mit uns, so dass wir immerhin noch mit rund 4.5 Knoten unserem Ziel naeher kommen.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen