Roscoff

Gestern erlebten wir die Kraft der Gezeiten, die im Sechsstundenrhythmus mehr als Berge hin- und herschieben. Mit 4 Knoten Strom mit uns segelten wir mit bis zu 11kn über Grund von L‘Aber Wrac‘h nach Roscoff. Hier bleiben wir wohl bis zum 4.10., vorher scheint der Wind für die Weiterfahrt nach Jersey ungünstig. In Jersey warten zwei Brompton Bikes auf uns. Die kommen dann mit auf die Iraila, die alten bleiben an Bord der September. Danach geht es weiter nach Guernsey, wo ein Elektroaussenbordmotor auf uns wartet. Bei den aktuellen Lieferproblemen muss man sich das Zeugs zusammensuchen, wo‘s halt geht.
Gleich geht die erste Erkundung von Roscoff los. Ist etwas groesser als Aber Wrac‘h.
Mittlerweile wird abends täglich etwas geheizt. Die Nachttemperaturen nähern sich langsam dem einstelligen Bereich. Brrrrr.

Roscoff bei Ebbe

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen