Santiago – neu Rollator mit an Bord

Wir liegen nun seit vorgestern hier vor Anker. Sehr langer Strand mit unzähligen Restaurants, in die die einheimische Bevölkerung Essen und Getränke sowie Musik und Alkohol selber mitbringt. Immer wieder kommen fliegende Essenshaendler vorbei mit Austern, Shrimpspiessen, Nuessen, Glacé, Getränken, Kokosnüssen (alles verzehrbar) und Delfinen, Haien, Krokodilen, Flamingos etc (alles aufblasbar). Tolle, lockere Atmosphäre. Wir essen im Restaurant, kaufen aber wegen der sehr langen Wartezeit auch mal was vom fliegenden Händlervolk. Austern und Fisch schmecken hervorragend! Langer Strandspaziergang, dann zurück zu unseremDinghy. Das steht etwas peinlich am Strand, ja, steht. Es liegt nicht mehr, da es neuerdings ein Rollator ist. Die Amerikaner machen ja alles für Convenience und so haben hier fast ausnahmslos alle Amerikaner Rollen hinten am Dinghy, die sie beim Ranfahren an den Strand runterklappen und so ohne Berührung des Bodens mit der Schraube nah ans Ufer kommen. Dann einfach hochziehen, es rollt ja jetzt. Am Strand steht es dann auf den Rollen. Sieht superpeinlich aus (Foto vom Strand folgt irgendwann einmal). Aber eben: wir werden auch älter und somit anfälliger für alles, was bequem ist.
Gleich geht es weiter. Der Wind hat wieder eingesetzt und wir müssen ja Zeit gutmachen. Next stop: Acapulco (wahrscheinlich).

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen