Silvester weggeblasen

Bis weit in den letzten Abend des Jahres hinein waren wir guter Dinge. Doch dann legte der Wind innerhalb einiger Minuten stark zu und erreichte Sturmstaerke. Wir wurden gezwungen, unseren Weinkonsum einzuschraenken, bzw. zu stoppen. Bei 35-40 Knoten Wind fiel auch das mitternaechtliche Anstossen auf das neue Jahr flach. Wir mussten ja unsere Sinne fuer einen Notfall beisammen halten. Zum Notfall kam es zum Glueck nicht, aber trocken blieben wir trotzdem. Um dem vom Wind verursachten Laerm zu entgehen, vorzogen wir uns unter Deck und schauten einen Film, den die Haelfte der Crew schlafend verbrachte. Wir retteten uns bis nach Mitternacht, gaben uns einen Neujahrskuss und legten uns dann aufs Ohr.
Heute Morgen dann grosse Ruhe. Nach ausgiebigem Fruehstueck dann Fahrt nach San Miguel, wo wir nun umgeben von Seeloewen, Seelelefanten und Robben einen (bisher) ruhigen Abend verbringen. Natuerlich haben wir die Neujahrsfestivitaeten heute nachgeholt, allerdings ohne Girlanden. Die waren schon abgebaut.
Anstelle eines Neujahresfeuerwerks zog eine Walfamilie hinter uns durch – immer wieder ein unglaubliches Ereignis.

Eine Antwort zu “Silvester weggeblasen”

  1. Bernadette Hensch sagt:

    Liebe Weltumsegler

    Happy Neujahr… Viel Freude und Abenteuer im 2021. Alles Gute und viel Zuversicht auf eurer spannenden Reise.
    Wau da habt ihr Glück gehabt am Sylvester. Sehr schön was ihr seht in der Natur.
    Hier in Zürich ist es ruhig und kalt. Wir haben im Stroh ruhig Sylvester verbracht. Der Glühwein war fein. In der Umgebung wurde nicht wenig Feuerwerk abgefeuert das sich schön entfaltete.

    Herzliche Umarmung aus Zürich
    Bernadette und Sonya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen