Sommeranfang auf den Azoren

Wir sind immer noch in Horta. Es gefaellt uns sehr gut hier, dennoch wollen wir weiter. Sobald es das Wetter erlaubt, ist es soweit. Das Besondere an Horta ist die spezielle Stimmung, welche durch die zahlreichen Segler entsteht. Der Hafen ist einer der meistbesuchten Transithaefen der Welt mit ueber 1000 Yachten pro Jahr. Dennoch ist alles recht klein und sehr ueberschaubar hier. Die ganze Hafenanlage ist ueberall mit von Seglern gemalten Bildern voll. Segler glauben, dass es Unglueck bringe, wenn man Horta ohne ein Bild gemalt zu haben verlaesst. Wir haben das unsere begonnen und werden es morgen fertigstellen. Gestern haben wir den hoechsten Berg Portugals bestiegen. Den Pico auf der gleichnamigen Insel. Ein ca. 2300 Meter hoher Vulkan. War ziemlich streng, aber schoen. Hier in Horta trifft man auch die verschiedensten Boote wieder. Vagualarme waren eben hier, die wir schon auf den Kapverden getrtoffen hatten. Crazy Maybe ist auch hier und viele andere. Oft waren wir mit unseren Ueberfahrtkollegen von Ednbal und Amour de la mer zusammen, wirlich nette Leute aus Australien und Jersey. Und Schweizer und Deutsche gibt es auch ein paar hier. So kommt man hier kaum zum Arbeiten, weil immer wieder ein Schwatz ablenkt. Uebermorgen, Dienstag, wollen wir weiter. Wind ist nicht besonders, aber das ist halt mittlerweile so.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen