Venezuela – Los Testigos

Was ein Katzensprung haette werden sollen, noch dazu mit starker Unterstuetzung einer idealen Stroemung, wurde zu einer langen, unangenehmen Fahrt. Gestern bummelten wir in Grenada noch Zeit ab, damit wir auch ja nicht noch bei Dunkelheit im 90sm entfernten Inselgrueppchen Los Testigos ankommen. Alle Wetterdaten waren positiv, wir schauten einer sportlichen Fahrt entgegen. Dann war aber praktisch Flaute und wir duempelten mit z.T. nur 1kn Geschwindigkeit dahin. Naja, irgendwann wurde es dann besser und so sind wir dann doch noch bei Tageslicht angekommen. Aber ganz knapp, um 18.30 Uhr fiel der Anker! Wir sind hier definitiv in einer anderen Welt gelandet. Eine einzige andere Yacht, die uebrigens schon mal unser Nachbar war. Noch ein paar Fischerboote mit Fischer drauf und an Land ein paar Huetten mit Huehnern davor. Der Rest ist traumhaft. Lediglich das Wasser etwas truebe, das soll am Orinoco-Fluss vom Festland liegen. Heute wurden schon frueh zwei Angelleinen ausgebracht. Einziger ‚Erfolg‘: eine Moewe, die sich den Koeder schnappen wollte und verheddert hat. Sie sitzt nun bei uns auf dem Deck und wurde verarztet. Hoffentlich lebt sie morgen noch. Wir sind ziemlich geschafft, denn ein schoener Teil der Fahrt war unertraegliches Geschaukel von der uebelsten Sorte. Jetzt ist endlich alles ruhig.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen