Was will man noch mehr?

So ein Tag: bei Sonnenschein gefruehstueckt, gegen 11 Uhr bei nettem Wind los, dann bei ganz schwachem Wind ganz langsam an der schoenen Steilkueste zwischen Sagres und Lagos entlanggeduempelt und dabei auf dem Vordeck in der Sonne gelegen, dann den letzten Rest bei auffrischendem Wind nach Lagos gesegelt. Abends Dinghi mit Motor raus und Abendausflug nach Lagos. Hier hat es so viele Touristen wie sonst noch nirgends, aber nett ist es trotzdem. Hier bleiben wir nun ein zwei Tage und nehmen dann die bisher groesste Strecke auf offenem Meer unter den Kiel: 550 sm nach Madeira. Vorher noch Vorraete auffuellen. Und natuerlich ein Ausflug mit dem Beiboot zu den Felsgrotten, die jede Werbung von der Algarve zieren. Uebrigens: der Watermaker laeuft wieder, Ersatzteil ist angekommen und eingebaut. Feriengruss von der September!

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen