Wenig los – wieder Contadora

Freunde, wie Ihr merkt, gibt es wenig zu berichten. Die Haarschnitte sind erfolgt, an der Front also wieder einige Zeit Ruhe. Gestern war das Highlight das Deponieren des Abfalls auf der Insel gegen Gebühr von 10 US$ . Heute die Lieferung der bestellten Ware durch Henri. Dann verschwinden wir hier wieder, ist etwas schaukelig geworden. Dafuer hat es Leute, so dass wir wieder einmal etwas Austausch hatten.
Natuerlich waelzen wir Plaene. Einfach so drauflos warten ist unsere Sache nicht. Daher hat sich evtl am Horizont Hawaii als moegliche Drehscheibe gezeigt. Von da kann man in die Suedsee, nach Alaska oder Canada oder dann nach Kalifornien. Wir fragen uns, ob man in naechster Zeit in der Suedsee so wahnsinnig willkommen ist. Oder gerade besonders willkommen? Auf alle Faelle waere Hawaii eine Option und wir haben ja schon ein Visum.
Sonst endlich der gesamte Rumpf von kleinen Muscheln befreit. Gehoert jetzt regelmaessig dazu, und die Erstreinigung hat da mal eine gute Basis geschaffen.
Neulich ein waehrschaftes Menue, eher was fuer kalte Tage. Und zum ersten Mal Cole Slaw selber gemacht. Wir sind beide nicht so die grossen Fans davon, aber der Kohl ist halt haltbar. Aber die Rippchen (ebenfalls ein Test) haben sich bewaehrt. Lecker und halten ewig, da geraeucht.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen