Wettbewerb! Atlantiküberquerung!

Liebe Freunde der qualvollen Ozeanpassagen(beobachtung)
Bald ist es wieder soweit, wir müssen einen Ozean überqueren. Und mit der Pein für uns geht für Euch der Nervenkitzel des obligaten Wettbewerbes einher. Wie immer gibt es ein feines Nachtessen mit der gesamten Crew der ‚September‘ zu gewinnen. Der letzte Gewinner wartet zwar immer noch darauf, aber wir sind halt noch nicht in Hongkong vorbei gekommen. Sorry, Mike! Aber der Gewinn winkt und gilt immer noch.
Diesmal geht es um die Zeit von Norfolk, Virginia bis zu den Azoren. Wobei dort der erste Landfall zählt, das kann zB auf Ilha das Flores oder Ilha do Faial sein, hängt von den Windverhältnissen ab. Tage und Stunden sollten reichen. Mehr Angaben machen wir diesmal nicht, da es mittlerweile ja viele Apps gibt, die alles Nötige bereitstellen. ZB Windy.com für‘s Wetter. Für all jene, die sich mit der Materie nicht so genau auseinandersetzen wollen: es wird wohl irgendwas zwischen 14 und 21 Tagen sein oder halt evtl mehr. Weniger wird wohl schwierig. Insgesamt sind es ca. 2200 Seemeilen, also etwa 4000 Kilometer.
Aus heutiger Sicht starten wir am 8.6. Eingaben können bis am 12.6. gemacht werden, also noch während der Überfahrt! Somit könnt Ihr Euch – wie wir – mit dem Rhythmus anfreunden und wisst, wann wir wirklich los sind.
Eingaben bitte bis zur Abfahrt an syseptember, danach via Kommentarfeld auf der Website oder an hby4227.

So, und jetzt noch ein paar Informationen zur aktuellen Situation:
– Bei der Abfahrt aus Morehead haben wir eine wichtige Information unterschlagen: als wir das Grosssegel hochziehen wollten, fanden wir ein Vogelnest in den Schleifen des Segels. Achherrje! Da wir schon auf See waren, gab es keine gute Lösung. Nest über Bord, dabei fiel ein kleines Eilein runter, aufgeschlagen. Noch eins im Segel. Über Bord. Wir fühlten uns schlecht. Aber ohne Alternative. Hoffen, dass die Eltern beim nächsten Hausbau mehr Glück bzw Geschick haben.
– Autopilot: die vermeintliche Lösung hielt nicht lange. Nach einer Stunde oder so meinte er wieder, die Ruderbegrenzung sei nicht richtig eingestellt. So ein Schwachsinn! Wir erwarten nun Ersatz am 7.6.
– Windfahne (mechanischer Autopilot): müssen noch eine Schraube besorgen, damit es perfekt ist, sonst starten wir halt mit Gebastle.
– Norfolk: Ankerplatz mitten in der Stadt. In der Umgebung Kreuzfahrtschiff, Flugzeugträger im Trockendock, Feuerwerk, andere Segler. Waren noch nicht an Land. Wirkt gut.

5 Antworten zu “Wettbewerb! Atlantiküberquerung!”

  1. Erhard Grosser sagt:

    Als passiver Mitleser werde ich jetzt auch aktiv – es geht ja schliesslich um etwas und ein Essen mit der Crew wäre schon noch toll, insbesondere diese nie langweilig sind.
    Aber vorerst mal problemlose und erfolgreiche Überfahrt wünsch ich.
    Hier meine Prognose: 21t 8h
    Bin leider nicht in Hongkong und nur in der Schweiz. Also “nid pschisse”….
    Kommt Gesund wieder zurück drücke euch die Daumen. Erhard

  2. Jessica sagt:

    Hallo:) Hier mal unsere Schätzungen;) :
    Tobias Doll – 19t 4h
    Jessica Doll – 17t 18h

  3. Krebs sagt:

    Ihr lieben Unsere Antwort zum Wettbewerb 24 Tage
    Lg Annemarie Rinaldo Bruno Bianca Vegas und Nevada

  4. Klaus Tischhauser sagt:

    Wettbewerb Atlantiküberquerung

    Hierzu möchte ich auch meine Schätzung abgeben:
    18 Tage und 18 Stunden.

    Ich wünsche der Crew eine störungsfreie und angenehme Überfahrt!

    Freundliche Grüße aus dem Schwabenland
    Klaus Tischhauser

    • Klaus Tischhauser sagt:

      Was?? Noch ein Klaus Tischhauser? Wo gibt‘s denn sowas?
      Danke für den Tipp!
      Der heutige Tag wird mir als der in Erinnerung bleiben, an dem ich den Glauben an meine Einzigartigkeit verlor. Aber es gibt Schlimmeres.
      Gruss
      Klaus

Zur Werkzeugleiste springen