Ziel vor Augen

So, es ist mittags um 12 Uhr hier, Zeit das Etmal zu rechnen (zur Erinnerung: zurueckgelegte Distanz von 12h bis 12h). Diesmal sind es noch 106sm, das letzte war 150sm und das erste auf der Madeira-Ueberfahrt rekordverdaechtige 167sm. So wird aus meiner ETA (geschaetzte Ankunftszeit) von heute frueh nicht viel. Querab liegt die zu Madeira gehoerende Insel Porto Santo. Hoffentlich schaffen wir es noch bis zum ersten Hafen auf Madeira vor Einbruch der Dunkelheit. Dort muessen wir dann erstmals sog. Einklarieren. Das bedeutet Behoerdengang und ist hier auf den Inseln, auch auf den Azoren, europaeisch rekordverdaechtig, im negativen Sinn. Mal sehen, wir zuecken gegebenenfalls die Afrikakarte aus dem Aermel, Geduld, Geduld, Geduld. Elgard hat etwas Stalldrang. Faellt der Wind ein wenig zusammen ruft sie nach der Maschine. Der Skipper, der elende Purist, sieht das nicht so gerne und nutzt jedes Auffrischen, um die Laermquelle wieder zum Schweigen zu bringen. Mal sehen, wie das Rennen zwischen Vernunft und Sturheit bis heute Abend steht. Im Moment 1:1. A propos Resultate: habe neulich irgendwo gelesen, dass Luxemburg die Schweiz 2:1 besiegt hat. Im Fussball, nicht bei den Fondszulassungen. Ich nehme an, dass es sich dabei um ein Gegengeschaeft handelt und wir in Zukunft bei den Lux. Behoerden eine Vorzugsbehandlung erwarten duerfen. So, wieder mal etwas Geschaeftliches eingestreut, das erste Mal glaube ich. Bis wohin wir es heute schaffen werde ich dem Position Report nach Ankunft anvertrauen, auch den Ausgang des obigen Rennens. Und uebrigens: das wird unser bisher laengster off-shore Trip gewesen sein, wir sind jetzt doch schon ein Stueck im Atlantik draussen. Sieht nicht viel anders aus als naeher am Festland. Aber: die Wassertemperatur ist auf 22 Grad gestiegen!

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen