Zu viele shades of gray

Gestern herrlicher Sonnenschein, heute alles grau und nass! Trotzdem haben wir uns fuer die Weiterfahrt bereit gemacht, waren schon an Deck, um die Segel vorzubereiten, den Finger schon fast am Motoranlasser. Doch dann der Gedanke: ach, was soll das? Bei so einem Wetter gehn die Leute nicht mal aus dem Haus und wir gehen segeln? Nee, nicht wirklich, oder? Da wir Montag und/oder Dienstag sowieso einen windbedingten Stopp einlegen muessten, holen wir das vor. Ganz erholt sind wir von der vorletzten Nacht auch noch nicht. Und so steigen wir wieder aus den Stiefeln, den Segelhosen und -jacken, der langen Unterwaesche und goennen uns einen Wochenendtag.

Eine Antwort zu “Zu viele shades of gray”

  1. Susanne sagt:

    Atlantikwellen und Küstennähe……. ihr habt meine volle Bewunderung. Eure Mägen müssen kardanisch aufgehängt sein und Euer Mittelohr mittlerweile used to it! Ich würde da aus dem Cola Trinken nicht mehr raus kommen.
    Wir wünschen Euch eine sanfte Reise zum Süden. LG Susanne und Fredi

Zur Werkzeugleiste springen