Zum Sonnenaufgang in Blanquilla

Bei herrlichem Sonnenaufgang sind wir heute auf Blanquilla vor Anker gegangen. Vor uns weisser Sandstrand, ein paar Palmen und ein paar Felsen im Wasser. Neben uns 3 Segelyachten. Nachdem alles aufgeraeumt war, haben wir uns aufs Ohr gehauen. Die Ueberfahrt war eigentlich recht streng. Angefangen hat es mit heftigem Regen und starkem Wind. Da mussten wir zuerst gegenan motoren. 2. Reff, dann 1., dann wieder ganz ausreffen. Schliesslich gings dann aber doch flott voran. Der Himmel wurde wolkenlos, so dass alle Sterne klar ueber uns funkeln konnten. Mitten in der Nacht gesellten sich dann erstmals seit langem wieder einmal Delphine zu uns. Noch vor Mittag kam die Guardacosta an Bord und hat uns kontrolliert. Ging alles problemlos und wir duerfen bleiben so lange wir wollen, obwohl wir ja schon ausklariert haben und eigentlich ‚in transit‘ sind. Super. Denn hier soll es herrlich zum Schnorcheln sein. Voererst aber noch ein Problem loesen. Einer der Beamten wollte mal schnell unser Funkgeraet benutzten. Jetzt ist es kapput. War vielleicht nur ein Zufall, das Resultat ist aber das selbe. Wir haben noch die Handfunke als backup, das fest eingebaute ist aber schon besser. Nun, das Riff und die Fische warten ja und wir haben Zeit.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen